Sofortauskunft Immo-Credit: +49 (0)7153 7036565 info@immo-credit.de

Hauskauf / Wohnungskauf / Finanzierungsservice

Es gibt viele Gründe, weshalb Sie mit Ihrer Darlehensanfrage für Ihre Immobilie ausgerechnet zu uns kommen sollten.

Es gibt viele Gründe, weshalb Sie mit Ihrer Finanzierungsanfrage für Ihre Immobilie ausgerechnet zu uns kommen sollten.

Unser Finanz -Team

bietet Ihnen den individuellen Finanzierungsservice mit der persönlichen Note. Wir begleiten Sie von Ihrer Anfrage, das unverbindliche Angebot, den Notartermin bis hin zur Auszahlung Ihres Darlehens durch die Bank. Bei uns gibt es keine maschinelle Entscheidung, sondern es wird Ihre persönliche Situation durch eine Einzelfallentscheidung bewertet. Generell ist die persönliche, telefonische Betreuung ein wichtiger Baustein der Abwicklung Ihres Immobiliendarlehens. Egal ob es sich bei Ihnen um den Kauf von einem bestehenden Haus oder einer bestehenden Eigentumswohnung handelt, ist es über unser Haus möglich, eine 100 % Finanzierung ohne Eigenkapital zu erhalten. Unter bestimmten Voraussetzungen ist dies u. U. selbst bei einem negativen Schufaeintrag möglich. Darüber hinaus können Sie z.B. auch, unter bestimmten Voraussetzungen, über unser Haus, Finanzierungen bis 100% vom Beleihungswert Ihrer Immobilie + max. € 50.000,- zur freien Verfügung erhalten.

100% kostenlose und unverbindliche Finanzierungsanfrage

    Persönliche Angaben

    Geburtsdatum


    Wirtschaftliche Verhältnisse

    Ich habe die AGB/Schufaerklärung gelesen und akzeptiert.

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.

Der Hauskauf bzw. Wohnungskauf

wird meistens als private Immobilienfinanzierung für eine überwiegend vom Eigentümer für Wohnzwecke genutzten Immobilie bezeichnet. Dabei kann es sich z.B. um ein Einfamilienhaus, Reihenhaus, Doppelhaushälfte oder auch eine Eigentumswohnung handeln. Für den privaten Haus- oder Wohnungskauf können verschiedene Arten von verfügbarem Kapital genutzt werden. Die klassische Baufinanzierung über ein Immobiliardarlehen steht hierbei sicherlich an erster Stelle. Oft hat der Immobilienerwerber einen bestehenden und zuteilungsreifen Bausparvertrag, welchen er in die Finanzierung miteinfließen lässt. Besitzt der Haus- oder Wohnungskäufer z.B. Bankguthaben, Sparguthaben oder liquidierbare Wertpapiere, können diese ebenfalls mit in die Immobilienfinanzierung als Eigenkapital mit eingebracht werden. Dies wirkt sich natürlich positiv auf den noch benötigten Darlehensrestbetrag genauso aus, wie auch auf die monatliche Rückzahlungsrate und die zu bezahlenden Zinsen.

Wenn noch diverse Eigenleistungen möglich sind,
dann kann sich der zukünftige Haus- oder Wohnungsbesitzer auch hierbei noch kräftig mit einbringen. Auch sollten beim Haus-bzw. Wohnungskauf staatliche Förderungen wie Arbeitnehmersparzulage, Wohnriester oder sonstige Förderprogramme der KfW – Bank geprüft und gegebenenfalls in Anspruch genommen werden.

Wenn man beabsichtigt eine Immobilie zu erwerben,
dann sollte man sich zunächst über die Lage dieser Gedanken machen, denn das wichtigste ist der Standort. Man hört immer wieder, dass das Wichtigste beim Erwerb einer Immobilie drei Kriterien wichtig sind: die Lage, die Lage und nochmals die Lage!! Die Lage der Immobilie ist kaum veränderbar, der Zustand bei einem Haus oder einer Wohnung sehr wohl, da sich dieser jederzeit durch eine Renovierung oder einer umfassenden Sanierung verbessert werden kann. Da eine Investition in eine Immobilie eine langfristige Angelegenheit ist, ist es auch entscheidend, nicht nur ein momentanes Gefühl für die Lage der Wohnung oder der Hauses zu haben, sondern auch für den weiteren Entwicklungsprozess und wie sich die Immobilie in den nachfolgenden Jahren durch diverse Maßnahmen entwickeln könnte.

Natürlich sollte man sich auch bewusst darüber sein, dass je größer der Wohlstand einer Region ist, desto höher auch die Preise für die Immobilie sind. Allerdings ist die Immobilie in einer besseren Lage natürlich auch viel wertbeständiger, was bei einem eventuellen späteren Verkauf wiederum positive Auswirkungen hat. Natürlich sollte die zu erwerbende Immobilie zum Einen den eigenen Ansprüchen und Vorstellungen gerecht werden, aber die Anschaffung einer Immobilie sollte auf alle Fälle auch noch einen finanziellen Spielraum für das restliche Leben zulassen. Denn was bringt das eigene Haus oder die eigene Wohnung in der man sich zwar superwohl fühlt, aber jeder Cent dafür berappt werden muss und kein Notgroschen mehr übrig bleibt.

Hier einige Stichpunkte, Kriterien und Anregungen,
welche vor dem Kauf einer Immobilie berücksichtigt werden und ausgelotet werden sollten: Kriterien für die gute Lage einer Immobilie wären z.B. ein Standort der sowohl zentral aber auch ruhig ist. Eventuell das Randgebiet einer Stadt oder eine Seitenstraße oder Sackgasse. Vorteil hier ist, dass es sich dabei meist um eine 30 km-Zone handelt und nur die Anwohner und kein Durchgangsverkehr stattfindet.

Eventuell ist für den ein oder anderen auch die Bahnhofsnähe für Zug oder S-Bahn oder eine gute Anbindung an Schnellstraße oder Autobahn wichtig bzw. eine nicht allzu weite Entfernung zur Arbeitsstelle.

Unterscheiden kann man auch zwischen einem alten, gewachsenen Wohngebiet und einem neu erstellten Wohn- oder Neubaugebiet, wo noch nicht alles so vorhanden ist, wie man es sich wünscht. Damit kommen wir schon zu einem weiteren, wichtigen Kriterium, die Infrastruktur. Wie sind die Verbindungen zu öffentlichen Verkehrsmitteln und zu welchen Zeiten fahren diese regelmäßig. Wie ist es um Einkaufsmöglichkeiten, Kultur- und Freizeitangebote, medizinische Versorgung, Kindergarten und Schulen bestellt?

Auch ganz wichtig ist das Kriterium „Nachbarschaft“.
Hier sind nicht unbedingt nur die Nachbarn im nächsten oder gegenüberliegenden Haus oder Wohnung gemeint, sondern ob man wenn man aus dem Fenster schaut z.B. nur grüne Wiese sieht oder auf die Wand oder die Fenster des gegenüberliegenden Hauses schaut. Auch wichtig zu prüfen ist es, ob sich die Immobilie in einem reinen Wohngebiet oder einem Mischgebiet befindet. Sollten Gewerbeeinheiten in unmittelbarer Nähe sein, ist es ratsam zu prüfen was dort produziert oder hergestellt wird und ob es zu Lärm- und/ oder Geruchsbelästigungen kommen kann.

Kriterien für eine eher schlechte Lage einer Immobilie sind normalerweise mess- oder nachweisbar.
Denn diese können die Lebensqualität der dort lebenden Menschen sowie die Wertentwicklung der Immobilie in verschiedener Hinsicht negativ beeinflussen. Verschiedenste Lärmquellen wie z.B. Flugplätze, Fabriken, landwirtschaftliche Betriebe, Krankenhäuser, Feuerwehr- und Polizeistationen, Sportanlagen, Tierheime, nahegelegene Autobahnen und Schnellstraßen können entsprechend viel Lärm, störenden Geruch und starken Verkehr mit sich bringen und als Belästigung angesehen werden. Auch sollte man den eventuellen Lärm von an- und abfahrenden Fahrzeugen in der Nähe von Supermärkten, Gaststätten oder Ausflugslokale sowie Tankstellen oder öffentliche Parkplätze nicht unterschätzen.

Eventuelle gesundheitliche Einflüsse sind ebenfalls zu berücksichtigen.
Beispiele hierfür wären z.B. die Nähe einer Müllverbrennungsanlage, einer Windkraftanlage oder eines entsprechenden Industriebetriebes genauso wie Mobilfunkantennen oder Umspannwerke.

Ebenfalls ein schlechtes Kriterium beziehungsweise zumindest für die Selbstnutzung der Immobilie zu überdenken, ob dieser Kauf sinnvoll wäre, ist der Haus- oder Wohnungskauf in einem sehr eng bebauten Gebiet, in einem Gebiet von großen Wohnanlagen oder in der Nähe von sozialen Brennpunkten.

Schlussendlich sollten bei der Auswahl der Immobilie nicht nur ein paar Kriterien, an die man so oder so denkt, ausschlaggebend sein, sondern es sollte wie oben beschrieben das Ganze genau betrachtet, geprüft und hinterfragt werden. Abschließend bleibt noch anzumerken, für welchen Zweck die Immobilie genutzt werden soll. Oben dargestellte Kriterien und Punkte beziehen sich meist auf die Eingangs angesprochene private Immobilienfinanzierung für die eigen genutzte und eigen bewohnte Wohneinheit. Hierbei spricht man von der Eigennutzerfinanzierung, da der Nutzer der Immobilie diese selber bewohnt und nutzt. Im Gegensatz zur sogenannten Kapitalanlegerfinanzierung, wo der Finanzierende als Vermieter der Wohneinheit auftritt und diese an Dritte vermietet wird. Hier wäre allerdings noch anzumerken, dass eine Immobilie die sich in einer guten Lage etc. befindet, sich natürlich besser und lukrativer vermieten lässt und sich die bereits mehrfach angesprochene Wertsteigerung positiv für den Vermieter auswirkt.

Wir beraten Sie gerne!
Kostenfrei und unverbindlich.

Telefon 07153 7036565
Whatsapp
WhatsApp 0152 27380599

Jetzt informieren und sich das beste Angebot sichern!

Hauskauf Anschlussfinanzierung Finanzierungsservice